Die Armauflage ist heute angekommen und ich habe die Vorrichtung  gleich mal ausprobiert. Auch wenn ich heute nur eine Stunde mit Unterstützung  der Armauflage gespielt habe, meine ich, aus Erfahrung mit bisher benutzten Armauflagen  mir jetzt schon ein abschließendes Urteil bilden zu können. Ich beschränke meine Ausführungen auf drei Aspekte, die mir besonders aufgefallen sind:

1.Verarbeitung: Die Armauflage macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Durch ein versehentliches Fallen auf den Boden wird sie nicht gleich zerstört. Durch den Schraubmechanismus sitzt die Auflage bombenfest am Instrument  und verrutscht nicht während des Spielens. Ein “Nachpositionieren” ist jetzt nicht mehr nötig.

2. Schutzaspekt: Der rechte Arm kommt in keiner Weise mehr in Kontakt mit  Decke und Zarge. Diese doch sehr empfindlichen Hölzer werden jetzt wirklich geschont, da sie mangels “Direktkontakt” mit dem rechten Arm  nicht mehr Schweiß aufnehmen können. Im Sommer ist jetzt Spielen ohne Strumpf o.ä. möglich.

3. Ergonomie: Armauflagen sollen ja die scharfe Kante Zarge/Decke “entschärfen”. Ihre Konstruktion erfüllt diesen Aspekt im Vergleich zu anderen Armauflagen  im besonderen Maß, da die Auflagefläche  des Armes hier wirklich um ein Vielfaches (!!!!)  größer ist als beim Spielen ohne Armauflage. So wird der Druck des Armkontaktes zum  Instrument  auf eine viel größere Fläche verteilt. Dies kann zu einer besseren Durchblutung des rechten Armes führen und damit auch ein entspannteres Spielen ermöglichen.

Ich hoffe, Ihnen mit dem kurzen Erfahrungsbericht eines Laien geholfen zu haben.

Eine Anregung habe ich aber dennoch. Die von Ihnen entwickelte Armauflage ist für Rechtshänder – wie ich es auch bin – optimal. Linkshänder benötigen wohl Armauflagen, die der gelieferten Auflage spiegelbildlich entsprechen. Bin kein Orthopäde- vermute ich mal???!!!

Anmerkung von Andreas Abel: Die Armauflage eignet sich auch für Linkshändergitarren, wie mir von einem Linkshänder bestätigt wurde.

Als aktiver Teilnehmer am Internationalen Gitarrensymposium in Iserlohn  werde ich bestimmt auf die Armauflage angesprochen werden. Die zweisprachige Montageanleitung wird mir bei Fragen und Antworten bestimmt helfen.

Wolfgang Strehl